Skip to content

Die Weihnachtsgans

Alle Jahre wieder kaufen und essen die Leute über die Feiertage Unmengen an Fleisch.
Viel zu schwere Kost…. 2-3 Tage Festagsbraten… alles stöhnt und kann sich kaum bewegen. Was für eine Wohlstandsgesellschaft. Doch habt ihr euch mal gefragt wo die kopflose schon fertig gerupfte Gans aus der Tiefkühltruhe des Discounters her kommt? Wie sie gehalten wurde und mit was für Schrott sie gefüttert wurde? Du bist was du isst, wahrscheinlich fett und krank.

Ja ich esse Fleisch und ich esse gerne Fleisch. Ich könnte nicht komplett auf Käse, Eier und ab und an ne gute Keule oder Steak verzichten.
Bin aber der Meinung man muss es nicht jeden Tag haben. Wenn die Leute ihre Essgewohnheiten ändern würden und wie früher  z.B. nur Sonntags oder zu bestimmten Anlässen Fleisch essen, dies aber bewusst und vom Bauern von nebenan, wäre unsere Welt ein Stück besser!
Man muss kein Öko oder Hartcore- Veganer sein um zu begreifen das da draußen gewaltig was schief läuft. Die Packung Wurst für 89cent ist eigentlich kein Fleisch sondern vielmehr ein Abfallprodukt.  Wenn du Fleisch liebst, dann kaufe bei kleinen Landwirtschaftsbetrieben der Region, wo die Tiere wirklich Bio bekommen und artgerecht gehalten wurden und artgerecht getötet wurden.  Meide Großkonzerne!

Ich habe leicht reden, ich hatte den Luxus auf einem Bauernhof aufgewachsen zu sein und mit den Tieren zu leben, so wie auf dem Hof so auf dem Teller.
Dadurch habe ich aber auch schon früh gelernt wie das Recht des Stärkeren funktioniert.
Aber auch das man z.b. alles von dem Tier auch verwerten kann. Es gab keine Verschwendung. Klar hat man die Tiere gegessen, aber das gehörte eben dazu.
Die Tiere hatten  ein gutes, glückliches Leben und einen schnellen Tod. Ich habe die kleinen Entlein im Puppenwagen umher gefahren, obwohl ich wusste das wir sie essen wenn sie groß sind.
Ich belächele manchmal die Stadtkinder wenn sie rum heulen: „Das arme Schäfchen oder die arme Kuh…“ “ ich will nicht das die Tiere sterben“  –> Der Tod gehört zum Leben dazu.
In der Natur frisst der Löwe auch das Zebra… so ist der normale Kreislauf.
Der Punkt ist nicht, dass wir Tiere essen, sondern wie!

Ich nehme mir bei Bedarf einfach eine Ente von Mutti mit, die sie selber gefüttert, getötet, gerupft, ausgenommen und eben auch zubereitet hat. Mit Herzblut und aus Tradition!
Ja genauso und nicht anders, wenn man weiß wo das Vieh herkommt und wie es funktioniert in der Natur, kann man glaub ich auch einen realen Bezug zu Fleisch und Tieren entwickeln.
In den Schulen sollte das Fach Landwirtschaft und Ernährung unterrichtet werden oder eben auch biologischer Anbau, sodass auch Stadtkinder den Zugang dazu bekommen.
Die meisten kaufen es tot und fertig, kein Wunder das es solchen auch egal ist, dass die armen vlt. in Massentierhaltung gehalten wurden, überzüchtet und mit Antibiotika vollgepumpt wurden und man selbst auch mehr krank als gesund davon wird.
Ich denke man sollte den Leuten nicht verbieten Fleisch zu essen, sondern ihre Essgewohnheiten ändern. Sie sensibilisieren für bewusste Ernährung!

weihnachtsgans

 

 

 

 

 

***
Nun sieh hin
sieh die Wahrheit,
und nimm sie an.
Wenn auch schwer
Gib auf deine Illusionen
lass sie los
Realität ist immer
der Mensch
in seinem SOsein!

 

 

Posted by Astarte on 29. November 2016
1 Comment Post a comment
  1. 12/24/2016
    Sven

    Das ist die beste Replik auf den Veggie Wahn, den ich seit langer zeit las.

    LG von Sven

Leave a comment

Note: HTML is allowed. Your email address will never be published.

Comments Feed

required
required