Skip to content

Archive for

News: Ostsee-Bilder online

In der Galerie unter:
Fotos: Sven Nowak „Das Meer“
sind ab heute die Fotos unseres letzten Ostsee-Trips online!
… es folgen später an anderer Stelle noch weitere Outdoor und On Location Aufnahmen.

 

Ostsee 2015Ostsee 2015

Ostsee 2015

Ostsee 2015

Kommentare deaktiviert für News: Ostsee-Bilder online
23 Okt 2015

Miss Astarte abonnieren mit Feed Reader!

Abonniert meinen Blog und verpasst nie wieder eine neue Bildserie!
Dabei könnt ihr wählen ob den „News Blog! -> Fotos, Projekte, künstlerische Aktivitäten
oder den privaten Blog „Tiefenrausch und Höhenkoller“ –> literarische Ergüsse, Wortkotze und Stimmungsbilder (mein pers. tumblr)
oder beides 🙂

 

Anleitung für die Installation eines Feed Readers:
Ich empfehle den Bamboo Feed Reader  (für Firefox)

Link: Bamboo

Es ist ganz leicht … einfach auf den grünen Button klicken und er installiert sich im Firefox.
Schon hat man oben rechts im Firefox einen Butten, der den Feedreader in einem Tab öffnet.
Nach der Installation hat man ein kleines Symbol oben links neben der Adressleiste.
Das braucht man nur aufrufen, Webadresse ( www.miss-astarte.de)
und/oder auch andere Webseiten eintragen und schon ist alles auf einem Blick!

Für nicht Firefox-Nutzer: –> separaten Feedreader installieren
Es gibt sicher auch für Chrome, Safari, Internet Explorer, Opera … und alle anderen Browser solche Plugins ….
Das Zauberwort heisst halt RSS Feedreader

Viel Spaß!

 

Kommentare deaktiviert für Miss Astarte abonnieren mit Feed Reader!
23 Okt 2015

Rebellion gegen die Rebellion

Jeder der in seiner Teenie – und Jugendzeit zu den „aufmüpfigen“ gehörte kennt bestimmt folgenden Spruch und hat ihn mehr oder weniger zu seinem Mantra von damals gemacht:
„Ich gegen den Rest der Welt“
Früher aggressiv und gefährlich, heute souverän und verwöhnt – was die Jugendkulturen zu Zeiten des Rock’n’Roll und der Gegenwart verbindet, ist Einsamkeit.
Man wollte nicht gefallen. Rock war die Unmittelbarkeit der Straße gegen die trügerische Heimeligkeit der elterlichen Wohnstuben.
Aggressiv und gefährlich, promisk, anders und sowieso immer auch sexuell, teilweise bis zur Gesundheitsgefährung (Drogenkonsum).
Wichtig war in dem Kontext auch immer die Musik und die damit verbundenen Helden… z.B. Generation X –> die von Perspektivlosigkeit geprägten (Punk -Grunge-Bewegung).

Oft bin ich erschüttert was aus den Linken von damals geworden ist. Und was man heute für Rebellion hält… meist ist es einfach nur Radikal oder Zuckerwatte-Glitzer-Bullshit.
„Sadness is Rebellion“ …eine dieser Aussagen die man heute ständig aus der Szene hört. Wie kann man denn bitte mit Traurigkeit rebellieren? höchtens gegen sich selbst und
bewegen kann man damit schon gar nichts. Für mich klingt das eher nach destruktiven Emos.
Eine Rebellion sollte doch effektiv sein. Wir sind früher auf die Straßen gegangen gegen Rechts und haben in der Nacht zuvor auf der festgelegten Marsch-Route Plakate mit
„kein Sex mit Nazis“ aufgehangen. Haben Abrisshäuser besetzt und auf illegalen Dachboden-Partys getanzt. Wir waren echte Rebellen!Friedlich ala Sitzstreik aber sichtbar für jederman.
Wir waren gegen das System, gegen Nazis, gegen die Generation unserer Eltern (Spießer), gegen den Kapitalismus und laut!
Man hat auch mal nen Platzverweis hin genommen und nen halben Tag im Knast.
Denn es waren die Absichten die zählten und die waren gut. Man hatte Träume und wollte die Welt verändern. Ähnlich der 69er Bewegung.
Aber hat es heute doch trotzdem zu was gebracht, wenn auch nach wie vor kritisch und belesen.

Heute ist alles anders. Aber wie  kann jugendliche Rebellion überhaupt noch stattfinden? Es gab doch alles schon…
Der heutige Mediengebrauch und Netzwerke ala Facebook spielen eine große Rolle. Fördern die Anonymität und die Massenverblödung.
Lassen Gewalt zu, aber heben den Zensurfinger wenn es um Nacktheit geht. Überwachung und Like-Gesellschaft ohne Gesicht…Amerikanische Standards.

Es entsteht eine „Always-Online-Existenz “ die durch Massenkonsum auch die alternative Freiheit der Kunst nach und nach verdrängen will.
Die jungen Leute leiden an Überfluss in jeglicher Hinsicht. Grundsätzlich ist es nämlich so, dass die heutige Jugend wenig Gründe hat, zu demonstrieren und zu rebellieren.
Sie haben unglaublich viele Möglichkeiten und vergleichsweise wenig Einschränkungen. Es gibt beispielsweise kein Versammlungsverbot mehr, das man bekämpfen müsste.

Wogegen, frage ich, soll denn der gemeine Teenager dann rebellieren? Wenn er kifft oder säuft und sich einen Iro verpasst, dann eifert er auf eine gewisse Weise seinen Eltern nach.
Das alleine würde der Teenager möglicherweise noch akzeptieren, aber die Tatsache, dass seine Eltern ihn verstehen, nimmt ihm den ganzen Spass an der Rebellion.
Das ist die traurige Wahrheit die vielleicht wieder zu dem „Sadness is Rebellion“-Gedanken führt 😉
mein Rat: Nehmt euch ein Geschichtsbuch und fangt an zu lesen! Schaut euch Dokus an. Bildet euch selbst!
Bewusstsein und Erwachen hilft auch gegen Traurigkeit!

12167475_1070109213007110_685768189_n

 

 

 

 

 

 

 

„My Rebelheart never dies…“
Foto: Sven Nowak

 

Kommentare deaktiviert für Rebellion gegen die Rebellion
13 Okt 2015

News Goldener Oktober

Der Herbst hat begonnen und mit ihm ein wunderschöner goldener Oktober.
Freut euch auf neue Fotos:-)

Ein beängstigendes, verstörendes Themenshoot „Paranoia“ mit dem kreativen Christian von Fledermausland Photoaction geht bald online.

Sowie die Ergebnisse meines Ostsee-Kurztrips mit Sven Nowak.
Das Meer hat für mich immer eine besondere Wirkung…heilsam und mystisch… ich denke diese Verbindung sieht man auch in den Bildern.

Das Meer – unendliche Weite, Stoff für sehnsuchtsvolle Lyrik und Abenteuergeschichten.
Ein Element an dem alles beginnt und alles endet…
Danke Sven, für diese produktiven und erholsamen Tage!


Wundere dich nicht über die Schwankungen einer Frauenseele;
sie ist ein Meer von Widersprüchen – auch sie hat Ebbe und Flut. (A.E.)

 

astarteIMG_0418-ganz neu 12045690_908668872541337_7092772627673222912_o

 

 

 

 

Kommentare deaktiviert für News Goldener Oktober
8 Okt 2015

Filterlos und Selbstgedreht

Gedanken- Streu…zur Manifestation des Selbst:

Dem weißen Kanninchen auf der Spur. Das Ende in Sicht
Hoffentlich geht es dieses mal ins Licht!

Alles wiederholt sich nur im Leben,
Ewig jung ist nur die Phantasie,
Was sich nie und nirgends hat begeben,
Das allein veraltet nie! *Schiller*

Frei sein
Bedeutet ganz bei mir sein
Achtsam mit mir sein
In jedem Moment den Augenblick erleben
Frei bleiben,
von dem, was mein Gegenüber von sich aussendet
Das kann eine Herausforderung sein:
Mitfühlen ja, doch filtern.
Verletzungen erkennen,
woher sie stammen
um bei mir selbst zu bleiben
Erfühlen was ich, meine Seele selbst ist
Und was der andere
Was ist wichtig und was will ich wirklich?
*
ES KÜMMERT MICH

ja. es kümmert mich immer noch, wie manche menschen über mich denken. da
ist immer noch ein schmerz, wenn ich nicht entspreche. da ist immer noch
das grübeln, hätt ich anders sein müssen, können, wollen. da ist immer
noch ne angst, die sich so permanent scheisse anfühlt, wenn man so ist
wie ich bin.

und genau dieses anders sein macht mein leben aus. dieses anders sein
schickt mich auf die reisen und in andere welten. dieses anders sein
scheut sich nicht vor der eigenen dunkelheit und ich kann nur sagen
schmerz, qualen und todesangst sind etwas dass ich kenne. doch mehr und
mehr sind diese höllenritte zur vergangenheit geworden.

jetzt sind es nur noch kleine abstreifer, wenn ich mich selber einlullen
lasse, aus der sehnsucht heraus die liebe will. aber halt eben diese
eine liebe, die es so nicht gibt.

ich liebe das abenteuer und das risiko, immer steh ich an der kante des
abgrundes. und fuck.. immer wieder spring ich in dich hinein. meine arme
werden zu flügeln und doch ist der aufprall nicht immer angenehm und
manchmal doch so unsagbar schön.

es ist mein leben. es ist in der tat nicht langweilig und doch manchmal
sehr…dann bin ich hier und mal es mir bunt, bis mich der nächste
windstoss abholt.

denn neben all der lebendigkeit kenn ich auch die stille. als feind und
als freund. und sie verlangt viel von mir ab. sie will das ich echt bin.
dass ich lausche ihr zuhöre. sie kommt aus der tiefe, sie ist der ruf

manchmal möchte ich mehr. einfach noch mehr. und die stille sagt…
pssssst.. sei leise du zigeunerseele. lass dich ein auf den tanz des
nebels. wenn du etwas verlierst, dann nur den vestand. und glaube mir,
das ist nur zu deinem wohle.

ich inhaliere das leben filterlos und selbstgedreht. ich kann dir einen
zug anbieten? (Spirituell Rebel)

67617_502000693164517_1962204197_n 11136644_568272006643055_2921652418201100037_n 12122741_556782564475820_3981388508802148735_n11667365_604637106339878_4125828746469443851_n11223690_893373150728638_2580537282901463285_n  12036686_1669087013307148_1125312678164849084_n 12033116_10206337698018913_2258850825200316234_n12017580_635973269839743_1899252896129886648_o  12042659_604393939712370_5562761388432950875_n   THE HUNGER - UK Postergreen-traeumer_31950228 12143323_556778674476209_5653615006196887438_n

Kommentare deaktiviert für Filterlos und Selbstgedreht
7 Okt 2015