Skip to content

Archive for

Verschmelzung

Ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet alle einen guten Start ins neue Jahr und wünsche Euch noch alles Gute für Euer ganz persönliches 2019!

Mein erstes Shooting 2019 kam sehr überraschend und spontan. Die liebe Mascha hatte Daniel und mich für ein kleines Projekt angefragt.
Mascha und Daniel sind beide Fotografen und haben früher zusammen in einer WG gewohnt. Ich war dort oft zu Gast. Es war immer sehr spaßig. Mascha hat unsere Hochzeit fotografiert
und ist auch so ein gern gesehner Gast bei uns. Der Austausch ist immer lustig, echt und kreativ. Man hat eben keine Hemmungen vor einander und eine gewisse Vertrautheit.
Dies zeigt sich auch in den Bildern.
Es ging um Körperlichkeit, Verschmelzung und Vertrautheit.

Es sind sehr private und künstlerisch schöne Bilder entstanden, die uns fast wie Geister erscheinen lassen. Eine Gestalt, geformt aus 2 Körpern ohne Gesicht mit vielen Gliedmaßen,
auf einer transzendenten extatischen, höheren Ebene der Liebe.

***

Keine Künstlichkeit, kein Verstecken, einfach SEIN, absolut authentisch. Wenn aus Sehnsucht Leichtigkeit wird, wenn du schwebst wie ein Schwebeteilchen im schwerelosen Zustand, die Zeit stillzustehen scheint, es kein Morgen gibt. Wenn die Sinne so herrlich erweitert werden, sobald du deinen Partner fühlen, riechen, sehen, hören und schmecken kannst. Dann verschwinden alle Ängste im Moment des Eintauchens in die bedingungslose körperliche Einheit zweier Seelen, für diesen Moment.

Diese Art von Vereinigung kann dann als Gefühl der grenzenlosen reinen Glückseligkeit, Wärme und Identität-Verschmelzung  (oder Ego-Verlust) gesehen werden.
Sie entsteht aus tiefem Vertrauen und echter Liebe. Sie läßt die Seelen in Ekstase tanzen.

 

 

die ganze Serie gibt es in der Galerie zu sehen!
http://www.miss-astarte.de/?gallery=verschmelzung-2019-by-mascha-bogner

mehr zu Maschas Bildern findet ihr hier:
https://www.instagram.com/maschabogner/?hl=de

Kommentare deaktiviert für Verschmelzung
17 Jan 2019

Das Recht der Frau

Das Recht der Frau

In Gesprächen mit einigen älteren Frauen bin ich immer wieder schockiert, wie wenig sie stolz sind auf das was wir Frauen in Deutschland können und dürfen. Wie viel sie für selbstverständlich halten und wie wenig sie hinterfragen. Viellicht ist es auch nur mein subjektiver Standpunkt, der es mir so erscheinen lässt. Aber ich höre sie nur meckern, darüber das wir noch immer weniger verdienen als die Männer und in Führungspositionen wenig Chancen haben. Das in der Politik zu wenig Frauen sitzen und die jungen Frauen heute so lange brauchen um erwachsen zu werden und sich zu finden.

Haben sie sich den früher gefunden oder deutete man nur anders, denn finden war gleichzusetzen mit fügen…

Ich finde man sollte sich gerade in Zeiten wo Rechtspopulisten uns die Rechte nehmen wollen, bewusst machen was wir Frauen heute alles können in Deutschland.

Wir entscheiden selbst; wir sind selbstbestimmt (vlt. nicht alle, aber wir haben die Freiheit es zu sein); wir dürfen Auto fahren; arbeiten; studieren; eigenes Geld verdienen; eigene Wohnung haben; wir müssen nicht heiraten und Kinder kriegen wir können…; wir können verhüten; wir können selbst über unseren Körper entscheiden; wir dürfen abtreiben; wir dürfen anziehen was uns gefällt; wir dürfen reisen auch allein; ein Konto eröffnen, wir dürfen wählen, um nur ein paar zu nennen.

Bedenkt diese Dinge, bevor ihr leichtfertig und sympathisiert über AFD und Rechtspopulisten sprecht! Vieles davon wird uns genommen, wenn die an die Macht kommen! Das kann man sehr gut im Wahlprogramm der AFD nachlesen. Ich habe mir mal die Zeit genommen und war mehr als erschrocken!

Das Frauenwahlrecht in Deutschland ist erst 100 Jahre jung!
Unsere Vorfahrinnen haben hart dafür gekämpft und zum Teil ihr Leben gelassen, für die Rechte die wir heute so selbstverständlich ansehen.
Früher blieben Frauen im Haus, versorgten den Mann und die Kinder . Heute kämpfen sie um berufliche und private Gleichstellung und gegen Alltagssexismus.

Viele junge Mädchen und Frauen sind heute so unaufgeklärt, dass kann man eigentlich kaum glauben wo doch Tabuthemen anzusprechen nicht mehr zu schamesroten Köpfen führt.
Man muss was dafür tun, dass junge Frauen und Mädchen selbstsicherer werden und mehr über ihren Körper wissen und nicht erst einen Sack voll schlechte Erfahrungen machen müssen
um zu kapieren wie sie mit ihrem Körper umgehen sollten. Gefragt sind Gynäkologen, Ärzte, Apotheker, Schulen und auch die Eltern!

abschließen möchte ich mit einem Zitat von Simone de Beauvoir:

Es muss übrigens darauf hingewiesen werden, dass die Gesellschaft, die so heftig bestrebt ist,
die Rechte des Embryos zu verteidigen,
sich um die Kinder nicht kümmert, sowie sie auf der Welt sind.

 

Kommentare deaktiviert für Das Recht der Frau
8 Jan 2019