Skip to content

Archive for

being creative

Being Creative Can Make You Better, Smarter, Happier!

die Vorbereitungen für das morgige Shooting mit Stefan Hoyer liegen in den letzten Zügen.
4 aufwendige Themen warten auf ihre Umsetzung! Ich bin schon sehr gespannt!

Was ist das? 😀
Nachdem ich es bereits 2 mal wieder auseinander gebaut hatte,
hoffe ich es heute mit dem richtigen Kleber zur Vollendung zu bringen.
Damit das Schiff morgen nicht unter geht 😉

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kreativität : erfordert, abseits vom Unwortstatus des Zeitgeistes, eine arrogante Unzeit an Unproduktivität. (Eger)

 

6 Dez 2013

Visitenkarten!!!

die neuen  „Miss Astarte“ -Visitenkarten sind da!!!

zum besuchen und buchen! 🙂

Dank geht an:
Stefan Hoyer fürs Foto
Stefan Zeuner fürs Logo und Licht
und Sven Nowak für die Hilfe

6 Dez 2013

Zeit…Zeitmaschinen aus Müll…Endzeit…

Mein Reich ist klein und unbeschreitbar weit, ich bin die Zeit!

…Wir haben alle unsere Zeitmaschinen:

Unsere Erinnerungen lassen uns in die Vergangenheit reisen
und in die Zukunft entführen uns die Träume!

Zeit eilt, teilt, weilt, heilt!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

„Vielleicht gibt es schönere Zeiten; aber diese ist die unsere.“(Sartre)

 

Nur dem Anschein nach ist die Zeit ein Fluß.
Sie ist eher eine grenzenlose Landschaft, und
was sich bewegt, ist das Auge des Betrachters.
(Thornton Wilder )
*

Ich wundere mich oft darüber, wie leichtfertig man um Zeit bittet und sie
anderen gewährt. Es ist gleichsam, als wenn um ein Nichts gebeten wird.
(Seneca)

*
Es gibt ein großes und doch ganz alltägliches Geheimnis.
Alle Menschen haben daran teil, jeder kennt es, aber die
wenigsten denken je darüber nach. Die meisten Leute nehmen
es einfach so hin und wundern sich kein bisschen darüber.
Dieses Geheimnis ist die Zeit…
(Michael Ende)

*
Mein Freund, die Zeiten der Vergangenheit
sind uns ein Buch mit sieben Siegeln.
Was Ihr den ‚Geist der Zeiten‘ heißt,
das ist im Grunde unser eigner Geist,
in dem die Zeiten sich bespiegeln.
(Johann Wolfgang von Goethe)
*

Wo bist Du, geliebtes Morgen?
Wir alle, jung und alt, stark und
schwach, reich und arm,
wir alle, in Freud‘ und Leid,
suchen dein süßes Lächeln.
Bis wir an deinem Platz das finden,
vor dem wir geflohen sind – das Heute! (Shelly)

“Die Beständigkeit der Erinnerung”
12_sd611_salvador-dali_soft-watch.jpg w=300

 

6 Dez 2013