Skip to content

Jahresrückblick 2017

sicherlich geht es Euch wie mir: Ich denke, von Jahr zu Jahr vergeht die Zeit schneller. Der Einzelhandel macht die Schnelllebigkeit noch bewusster – bereits im Oktober tauchen die Schokoladenweihnachtsmänner und süßes Allerlei in den Regalen der Supermärkte und Kaufhäuser auf und machen uns darauf ganz unbewusst aufmerksam, dass sich schon wieder ein Jahr dem Ende zuneigt.

Humanisten mahnen den sorgsamen Umgang mit der Zeit an und das ist auch gut so, wenn man davon ausgeht, dass es nur ein einziges Leben hier auf Erden gibt. Zeit ist ein kostbares Gut. Die Zeit ist ein kostbares Geschenk, an dem sich nur der erfreuen kann, der erkennt, dass mit jedem Sonnenuntergang auch ein Teil seines einmaligen Lebens vorüber ist. Das sollte man niemals vergessen bei allem, was man hier auf Erden tut.

Doch was ist Zeit ohne Gesundheit? Gesundheit ist und bleibt das höchste Gut! Gesundheit ist die Basis für alles andere hier auf Erden. Ohne Gesundheit ist alles nichts! Euch und uns wünsche ich stets gute Gesundheit.

Gesundheit ist auch ein Thema, welches in meinem 2017 eine große Rolle spielte.  Sanieren mit Tiefgang, war ein Mantra aus meinem Jahr und hat funktioniert, wenn auch noch Ausbau fähig 🙂
Ich konnte gesundheitlich einige große Schritte auf der Haben Seite verzeichnen. Ich hab viel geschafft und hart gekämpft. Wurde auf den Prüfstand gestellt vom Leben und musste mit sehr viel Neuem klar kommen.  Der Umzug in eine neue gemeinsame Wohnung und das aufgeben meiner Wohnung war ein großer Schritt, genauso wie die Ernährungsumstellung die ich aus gesundheitlichen Gründen tun musste.

Neue Gewohnheiten in sein Jetzt zu integrieren und alte Gewohnheiten wirklich gehen lassen, ist sehr hart.  Rückschläge haben mich in so manches Loch gestürzt.
Ich habe viel über meinen Körper und meine Weiblichkeit gelernt, aber auch über Schattenseiten. Geholfen hat mir das spirituelle, was sich immer mehr und mehr in meinem Leben ausbreitet und der Mann an meiner Seite. Auch dieser breitet sich immer mehr und mehr in meinem Leben aus, was es nicht immer leichter macht, es aber auch ungemein bereichert.

Wenn ich an 2017 denke, denke ich zuerst an tolle Reisen und unvergessliche Abenteuer, sowie  tolle Momente mit Herz-Menschen und natürlich die Verlobung mit meinem Liebsten im September in Frankreich (Atlantik ,SaintJeandeLuz ). Für all das Schöne und lehrreiche bin ich unendlich dankbar!

Im neuen Jahr kommt viel Neues und Großes auf mich zu. Ich kann vieles davon steuern, muss mir aber auch über dessen Auswirkung klar sein. Alles hat eine Rückkopplung und spiegelt in irgend einer Form.Unsere Gesellschaft, von der wir ja doch alle mehr oder weniger Teil sind, auch wenn man sich gern davon abgrenzt… ist ja geprägt von Ängsten.

Angst ist dieses beklemmende, bange Gefühl, bedroht zu sein, nicht gut genug zu sein. Angst macht krank! Sie ist Weltfeind Nummer eins, wie wir in diesen Tagen wieder erleben müssen.
Die Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes, die Angst davor, eines Tages vielleicht nicht genug Geld zum Leben im Rentenalter zu haben?
Aber auch die Angst Dinge nicht bewältigen zu können, die sich als unbequeme Wahrheit offenbart.

Vielleicht nutzen wir die kommenden Tage einmal dazu, darüber nachzudenken, wie wir mit unseren Mitmenschen, Freunden und Familie umgehen? Vielleicht gibt es Möglichkeiten, die eine oder andere Beziehung wieder neu zu beleben und einigen Menschen einmal zu sagen, wie gerne wir sie mögen und schätzen? Das kann ungeahnte Kräfte der Begeisterung freisetzen.Und im täglichen Erleben sollten wir auch eines nicht zu kurz kommen lassen: Die Fähigkeit, über uns selbst lachen zu können. Humor kann so manche Lebenssituation entschärfen.

Ich wünsche Euch und uns immer die Fähigkeit, über uns selbst lachen zu können, unser tägliches Tun immer wieder zu hinterfragen und dabei kritisch zu bleiben. Die Möglichkeit sich selber  Freiräume zu schaffen und Entschleunigen mit sich selbst zu üben.

Ich wünsche Euch auch eine ganz besonders friedliche und besinnliche Zeit zum Jahresende mit vor allem guten Gedanken.
Möge das neue Jahr für uns Alle von Zuversicht, Glück, innerer Zufriedenheit und vor allem Gesundheit geprägt sein.

Mantra: Zuversicht & Gelassenheit ebnen alle Wege

 

Neujahrswunsch

Will das Glück nach seinem Sinn
Dir was Gutes schenken,
sage Dank und nimm es hin
ohne viel Bedenken.

Jede Gabe sei begrüßt,
doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen. (Wilhelm Busch)

Posted by Astarte on 21. Dezember 2017

Comments are closed.